Chinas CGTN verlegte kurzzeitig den Mount Everest vollständig nach China : Nur ein Versehen?

In pictures📷: An extraordinary sun halo was spotted Friday in the skies over Mount #Qomolangma, also known as Mount Everest, the world’s highest peak located in China’s #Tibet Autonomous Region pic.twitter.com/wATFz4DXzI

Gelöschter Tweet von CGTN, zitiert nach der The Himalayan Times

Tebel-Report. – Ein Tweet, viel Aufregung – und diesmal hat Donald Trump nichts damit zu tun.

Der staatliche chinesische Fernsehsender CGTN behauptete am 2. Mai in einem Tweet, dass der Mount Everest in der chinesischen Autonomen Region Tibet läge.

Mittlerweile hat CGTN den Eintrag überarbeitet und sieht den Gipfel des Mount Everest wieder „an der Grenze zwischen China und Nepal,“ berichtet The Himalayan Time am 10. Mai.

Allerdings berührt der Tweet eine sensible Grenzfrage zwischen der Volksrepublik China und Nepal. Zwar unterzeichneten die beiden Staaten 1961 ein Grenzabkommen, das den Everest in seinem Nordteil China und den weit zugänglicheren Südteil Nepal zuschlug.

Der Tweet fällt aber mit einer Zeit zusammen, in der die Volksrepublik den Mount Everest von Tibet her erschließt. So wurde Anfang Mai 2020 der Berg mit einem 5G-Netz versehen, das Bergsteigern und Wissenschaftlern zur Kommunikation, aber auch zur Vermessung des Mount Everest dienen soll. In manchen Medien wird zudem von einem militärischen Nutzen des 5G-Systems gesprochen.

Siehe:

Bildquelle: Bild von mingchen J auf Pixabay