Japans größte Verteidigungsübung seit 30 Jahren : 100 000 SOLDATEN PROBEN DEN ERNSTFALL

Tebel-Report.- Japan führt seit Mittwoch landesweit groß angelegte Militärübungen durch, an denen 100 000 Soldaten, 20 000 Fahrzeuge, 120 Flugzeuge und ein Landungsschiff der US-amerikanischen Marine teilnehmen, wie Japan Today erläutert. Die Übungen werden bis Ende November andauern und sollen den Transport von Nachschub und die Fähigkeit der Kommunikation verbessern. Japan Today zitiert einen Beamten der japanischen Selbstverteidigungskräfte mit den Worten, dass dies zum Schutz der Nansei-Inseln und der von Peking beanspruchten Senkaku-Inseln geschehe.

Mit scharfen Worten kritisiert die chinesische Global Times die JGSDF-Übung ’21: „Chinesische Militärexperten warnten jedoch, dass Japan nicht in der Lage sei, China in einem militärischen Konflikt um chinesische Gebiete wie die Diaoyu-Inseln und die Insel Taiwan abzuschrecken, und dass ein militärischer Konflikt mit China zerstörerische Folgen für das Land haben werde.“ Ein von Global Times zitierter Experte sieht in der Übung den Zweck, „Japans harte Macht und Loyalität gegenüber der indopazifischen Strategie der USA zu demonstrieren„.

Erst im August fand eine gemeinsame Marineübung von Japan, den USA, Australien und Indien statt.

Weiterführende Links:

Bildquelle: Image by FranckinJapan from Pixabay