Haftars Front im Westen Libyens zusammengebrochen : Wird Fayes al Sarraj auf einen Waffenstillstand eingehen?

Tebel-Report. – Der westliche Machtbereich von General Haftars LNA ist wie ein Kartenhaus zusammengefallen. Am Mittwoch konnten die turkish-backed Regierungstruppen den internationalen Flughafen südlich von Tripolis nach tagelangen Kämpfen einnehmen. Danach folgte es Schlag auf Schlag: Bereits am Donnerstag gab the Libyan Army spokesman Muhammad Kununu bekannt, dass mit Ain Zara und Wadi al-Rabi zwei Haftar treue Städte eingenommen wurden. Am Freitag zog sich die LNA aus der Schlüsselstellung Tarhuna zurück, am Samstag folgte die Stadt Urban östlich von Gharyan und Bani Walid mit seinem Flughafen. Nun steht die libysche Armee am Stadtrand von Sirte.

Mit diesen Erfolgen im Rücken ist es zweifelhaft, ob der türkisch-unterstützte Präsident Fayez al-Sarraj die „Erklärung von Kairo“ annehmen wird, in der ab Montag eine Waffenruhe wird.

Jüngste Kommentare und eine Pressekonferenz nach der Zusammenkunft von al-Sarraj und Erdogan am Donnerstag in Ankara lassen eher erwarten, dass der libysche Präsident keine direkten Friedensgespräche mit Haftar will und auch keinen Waffenstillstand eingehen wird, ehe der Westen des Landes vollständig unter seiner Kontrolle steht.