Kalter Krieg unter heißer Wüstensonne : US-Militär und russische Militärpolizei geraten in Nordostsyrien aneinander

Tebel-Report. Am Dienstag (25. August) gerieten US-Soldaten und Russen nahe Al-Malikiya bei Dayrick auf der Straße zur irakischen Grenze aneinander. Bei einer Kollision zweier Militärfahrzeuge wurden 4 US-Soldaten verletzt.

(c) Tebel-Report.at

Die Auswertung vorliegender Berichte ergibt folgendes Bild: Russische Fahrzeuge werden nahe wichtiger Ölquellen und der irakischer Grenze von US-Soldaten an der Weiterfahrt gehindert. Diesen Landstrich schotten die USA üblicherweise gegenüber russische Soldaten ab.

Allerdings hatten die Russen anscheinend die USA von ihrer Fahrt informiert, weshalb sie – ihrerseits erbost – nun die amerikanischen Fahrzeuge rüde attackierten, während zwei russische Hubschrauber über die Köpfe der Soldaten flogen. Einer der beiden russischer Kampfhubschrauber soll sich einem der US-Fahrzeuge bis auf 20 Meter genähert haben.

In dem aggressiven Gemenge kam es schließlich zur leichten Kollision eines russischen BTR-82A Mannschaftswagens und einem US-amerikanischen MaxxPro Mine Resistant Ambush Protection Vehicle (MRAP). Das Weiße Haus spricht von einem „gefährlichen und unprofessionellen“ Verhalten der Russen. Die Russen sehen den Fehler bei den US-Amerikanern.

Siehe

Bildquelle: Bild von ianos1549 auf Pixabay