»Krise am Golf« | Wollte der Iran einen britischen Tanker kapern?

Drei Boote der iranischen Revolutionsgarde sollen am Mittwoch in der Straße von Hormuz versucht haben, den britischen Öltanker British Heritage zu kapern. Die den Tanker eskortierende Royal Navy-Fregatte HMS Montrose (F 236, Typ 23) verhinderte dies.

Wie u.a. die Sun berichtete, drehten die iranischen Boote erst ab, als die HMS Montrose ihre 30mm-Deckgeschütze auf sie richtete und über Funk warnte. Der von BP betriebene Tanker befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg nach Basrah im Südirak, wo BP in Rumaila an der Entwicklung des drittgrößten Ölfördergebiets der Welt beteiligt ist. Ein US-Flugzeug soll die Ereignisse aufgezeichnet haben.

Die Iranischen Revolutionsgarden bestritten ihre Beteiligung, u.a. auf der iranischen Webseite Sepahnews.com, so der Morningstar.

Der Vorfall ereignete sich fast eine Woche, nachdem die britischen Royal Marines einen iranischen Tanker vor Gibraltar mit dem Verdacht aufgebracht hatten, dass er als Sanktionenbrecher nach Syrien fungieren würde. Dies führte zu Drohungen aus Teheran.

Siehe: