Muskelspiele vor Alaska : US-Raptoren fangen russische Aufklärungsflugzeuge ab

Tebel-Report NACHRICHT. – Es ist ein Überbleibsel aus dem Kalten Krieg. In unterschiedlichen Weltgegenden sekkieren einander die USA und Russland.

Oftmals geschiet dies, um den Unmut über eine militärische Entscheidung des Kontrahenden auszudrücken, aber ebenso, um dessen Einsatzbereitschaft zu testen.

Am Mittwoch fingen nun Lockheed Martin F-22 Raptoren zwei russische IL-38 ab. Die Jäger mit Tarnkappentechnik wurden von KC-135 Stratotanker und E-3 AWACS-Frühwarnflugzeugen unterstützt, gab das North American Aerospace Defense Command (NORAD) über Twitter bekannt.

Die russischen Flugzeuge befanden sich nördlich der Aleuten in der sogenannten Alaskan Air Defense Identification Zone, aber noch außerhalb des souveränen Luftraums der USA.

Der letzte Vorfall ereignete am 9. März.

Siehe