Wien : Fast die Hälfte der Wohnbevölkerung mit ausländischen Wurzeln

Tebel-Report. – Heute.at wertete den Integrationsbericht der Bundesregierung für Wien aus. Das Ergebnis: Schon fast jeder zweite Bewohner Wiens hat einen Migrationshintergrund (die Person selbst oder beide Elternteile zugewandert). Mit 45,9 Prozent ist dieser Anteil doppelt so hoch wie im österreichweiten Durchschnitt (23,7 Prozent).

Laut heute.at bilden die Serben die größte Gruppe. Danach folgen Türken, Deutsche, Polen und Menschen aus Bosnien/Herzegowina. Vier der dreiundzwanzig Wiener Bezirke weisen laut der Aufstellung von heute.at einen Anteil an im Ausland geborenen Menschen von unter 30 Prozent auf (Floridsdorf 29,6 %, Donaustadt 27,8 %, Hietzing 26 % und Liesing 25,2 %), sieben Bezirke einen Anteil von über 40 Prozent – darunter auch der Spitzenreiter Fünfhaus mit 47,9 Prozent.

Weitere Kernpunkte des Integrationsberichtes:

  • Anteil „aller Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen mit nichtdeutscher Umgangssprache“ in Wien: 2010 (43,5 Prozent) …. 2019 (60,1 Prozent)
  • Anteil der Schüler und Schülerinnen mit nichtdeutscher Umgangssprache in Wien: 2010 (41,8 Prozent) …. 2019 (52,2 Prozent)

Siehe

Bildquelle : Image by andreas N from Pixabay