CAN MOSCOW SLOW DOWN THE UKRAINIAN OFFENSIVE TO LUHANSK?

Siehe: Can Moscow Slow Down The Ukrainian Offensive to Luhansk? (Albawaba, Jordanien)

Deutsche Version:

KANN MOSKAU DIE UKRAINISCHE OFFENSIVE NACH LUHANSK BREMSEN?

In nur fünf Tagen zerstörte die ukrainische Armee die russischen Hoffnungen, ihre Front allmählich in Richtung Slowjansk und Kramatorsk vorzuschieben, um diese beiden letzten großen Städte der ukrainischen Oblast Donezk zu erobern. In einem Überraschungsangriff, der mit unglaublicher Geschwindigkeit ausgeführt wurde, gelang es der ukrainischen Armee, die russischen Verteidiger zu überrumpeln und sie dazu zu bringen, die Front zwischen der Millionenstadt Charkow und dem Oskil-Stausee vollständig aufzugeben. Während dieser Rückzug im Norden von Charkow teilweise geordnet verlief, gibt es aus Balaklija und anderen Gebieten Berichte über russische Soldaten, die in die Wälder flohen und ihre Ausrüstung einfach zurückließen.

Durch einen Artikel des Sonderkriegsberichterstatters der KP.RU, Alexander Kots, erhalten wir eine Vorstellung davon, wie die ukrainischen Offensivkräfte, die auf 5 Brigaden geschätzt werden, vorgegangen sind: So durchbrach die erste Angriffswelle die Front und umging die russischen Verteidigungsanlagen, ohne sich in Häuserkämpfe zu verwickeln, während die zweite Angriffswelle diesen Part übernahm – sofern sich die russischen Verbände nicht bereits aus Angst vor einer Einkesselung zurückgezogen hatten. [1]

Die alles beherrschende Frage ist nun jedoch, was die Ukraine mit ihrem Erfolg anfangen wird: Will sie die eroberten Gebiete sichern oder wird sie die Gunst der Stunde nützen und noch weiter Richtung Luhansk vorstoßen?

Es darf nicht vergessen werden, dass Russland seine Truppen aus militärischer Logik heraus nicht gegen die ukrainischen Angreifer werfen kann, sondern in jedem Fall neue Verteidigungslinien im Hinterland aufbauen muss. Diese Front kann das rechte Ufer des Oskil bilden. Allerdings ist das nicht gewiss: Schon am 10. September überquerten ukrainische Soldaten in einer Stärke von zwei BTGs und separaten Panzertruppen den Severskyi Donets River bei Staryi Karavan, um Krasny Liman anzugreifen.[3] Bislang konnten das 208th Cossack Regiment, BARS -16 (Boevoy Armeyskiy Rezerv Strany)Regiment KUBAN undMilizionäre der LNR („VR Luhansk“) den Angriffen stand halten.[4]Sollten die ukrainischen Verbände allerdings Krasny Liman einnehmen, könnten die siegreichen Ukrainer in östlicher Richtung nach Kreminna bei Lysychansk oder gegen das nördlich gelegene Svatove marschieren. Dort versucht die russische Armee eilig eine Verteidigungslinie zu errichten, um einen ukrainischen Vormarsch auf das Gebiet der „Volksrepublik Luhansk“ vom Norden her zu verhindern. Dass die Lage sehr schwierig sei, räumte am Mittwoch auch der militia officer Andrey Marochko aufRossiya 1 TV channel ein: „The situation is really difficult, in some parts of the area the line of contact has come very close to the borders of the Luhansk People’s Republic and is already about 10 kilometers from the line of contact. This is a very short distance for military operations,” wird der von der russischen Pravda zitiert. [5]

Außer in Krasny Liman setzte die ukrainische Armee auch in Bohorodychne an, das sie seit Montag kontrolliert. Das benachbarte Sviatohirsk dürfte ebenso zurückerobert worden sein. Doch hier sind die Angaben noch widersprüchlich.

Laut unverifizierbaren Berichten erfolgen ukrainische Gegenangriffe von Isjum nach Studenok an der Oblastgrenze von Kharkiv und Donetzk und von Siversk aus nach Verkhnokamyanske und Bilhorivka ander Grenze der Oblaste Donetzk und Luhansk, bereits in nächster Nachbarschaft zu Lysychansk.

Damit dürften die ukrainischen Truppen die Gunst der Stunde nützen und die Schwachstellen in der provisorischen russischen Verteidigung auszuloten.

Sollten diese unbestätigten Berichte zutreffen, befänden sich ukrainische Einheiten bereits im Rücken der neuen russischen Front und könnten tiefer in das schlecht geschützte Hinterland von Luhansk vordringen – ein Horrorszenario für die russischen Streitkräfte.

——–

[1] https://www.kp.ru/daily/27443.5/4646105/

[2] https://www.kp.ru/daily/27443.5/4646105/

[3] https://avia-pro.net/news/wargonzo-na-krasnyy-liman-seychas-nastupayut-2-polnostyu-ukomplektovannyh-btgr-v-tom-chisle-2

[4] https://de.topwar.ru/201725-glava-dnr-chislo-polskih-naemnikov-v-rjadah-vsu-pod-svjatogorskom-prevyshaet-kolichestvo-ukrainskih-voennosluzhaschih.html; https://twitter.com/Noel_dotsol/status/1569389360558264320?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1569389360558264320%7Ctwgr%5E730e750dbab0f220f0167468b4117147c80c9b02%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.redditmedia.com%2Fmediaembed%2Fxclsaz%3Fresponsive%3Dtrueis_nightmode%3Dfalse; https://en.topwar.ru/201660-protivnik-predprinjal-ocherednuju-ataku-na-krasnyj-liman-no-ponesja-poteri-otstupil.html.

[5] https://english.pravda.ru/news/hotspots/153987-front_line_luhansk/

[6] https://censor.net/en/photo_news/3366540/ukrainian_flag_was_raised_over_village_of_kuzemivka_in_luhansk_region_photos

[7] The Armed Forces of Ukraine made an aggressive offensive attempt along the entire front, https://avia-pro.net/news/vsu-predprinyali-agressivnuyu-popytku-nastupleniya-po-vsemu-frontu; Ukraine goes on massive offensive along the entire front; Russian Offensive Campaign Assessment, September 15

Bildquelle: Albawaba (screenshot)